Tamars Schwestern

Friedrich von Coes zweiter Fall

Der Selbstmord einer jungen Frau kommt Kriminalhauptkommissar Friedrich von Coes merkwürdig vor. Während er auf eigene Faust ermittelt, finden vier Jugendliche eine verweste Leiche im Wienburgpark.

Was als Vorahnung begann, entwickelt sich schnell zu einem der dunkelsten und schwierigsten Fälle für Friedrich von Coes, die junge Kriminalkommissarin Hannah Wolkenstein und das ganze Team.

Hardcover: ISBN: 978-3-947724-12-3 | 22,-€
Ebook: ISBN: 978-3-947724-15-4 | 18,99€

Download:

Rezensionen zu „Tamars Schwestern“

Ein wirklich brisantes Thema gefühlvoll und ohne Effekthascherei perfekt umgesetzt. Ich bin beeindruckt und nachhaltig berührt. Sicherlich einer meiner absoluten Krimi-Highlights in diesem Jahr.

Martin Schult bei Hugendubel

Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen. Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse. Dadurch blieb es durchweg einfach spannend. Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze. Am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre nach Münster gefahren. Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt. Ich hätte noch ewig weiter lesen können.

Vampir989 bei Weltbild

Mit einem packenden Schreibstil treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und bietet am Ende eine absolut schlüssige Auflösung, die auch noch eine ziemlich gelungene finale Überraschung auf Lager hat. Actioneinlagen sucht man hier vergebens, das tolle Zusammenspiel der gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrolle sorgt aber auch so für ausreichend Krimispannung, die keine Wünsche offenlässt. Fein dosierte Ausflüge in das Privatleben der Ermittler sorgen zudem immer wieder für eine gewisse Auflockerung der doch recht düster ausgefallenen Geschichte, die tief unter die Haut geht und noch länger nachhallt. Ein grandioser Krimi, der eindrucksvoll zeigt, das Münster viel mehr zu bieten hat, als die üblichen TV-Schmunzel-Krimis a la Tatort und Wilsberg.

von ech bei Thalia