Der Tod der Liebenden

Benedict Schönheits vierter Fall

Eine weltberühmte Mezzosopranistin stirbt während einer Aufführung von Mozarts „Cosi fan Tutte“ im Münchner Nationaltheater. Der Gerichtsmediziner nimmt in der Garderobe den Duft bitterer Mandeln wahr.

In einem ihrer schwierigsten Fälle begegnen Kriminalrat Benedict Schönheit und sein Team Liebe, Hass, Täuschung und Wahrheit auf der Bühne und dahinter.

Hardcover: ISBN: 978-3-947724-09-3 | 22,00€
EBook: ISBN: 978-3-947724-14-7 | 18,99€

Downloads:

Rezensionen zu „Der Tod der Liebenden“

Der Tod der Liebenden ist bereits der vierte Band aus der Reihe um den sympathischen und sehr besonnenen Kriminalrat Benedict Schönheit. Der Autor erzählt die Geschichte in einem sehr lebendigen Schreibstil. Er benutzt sehr häufig die persönliche Rede und ließ mich auf diesem Wege immer direkt am Geschehen teilhaben. Die Ermittlungen wirkten auf diesem Wege sehr authentisch und erlebbar. Der Spannungsbogen wird mit dem Auffinden der ermordeten Diva klassisch aufgebaut und über die verzwickten Recherchen und dem strukturierten Kriminalrat auf einem hohen Niveau gehalten. Der Leser bekommt so immer wieder die Möglichkeit eigene Überlegungen bezüglich der Täterschaft und den Tathintergründen anzustellen, um dann im überzeugenden Finale doch noch überrascht zu werden.

Martin Schulte bei Hugendubel

Es ist kein typischer Regionalkrimi, trotzdem hat mich dieser Roman mit nach München und mit in die Oper genommen. Benedict Schönheit und seine Journalisten Freundin sind ein sympathisches Paar und die Suche nach dem Täter in diesem Roman ist sehr spannend. Am Ende löst sich alles auf – keine offenen Fragen. Außer vielleicht wie Väter und Söhne miteinander umgehen sollten. Spannend – Empfehlenswert.

Micky bei Amazon

Ich fand die Geschichte sehr humorvoll, natürlich auch spannend und aufregend. Die ganze Zeit war ich gespannt, wer wohl der Täter sein könnte, wäre aber nicht selbst drauf gekommen. Ein Krimi, den ich sehr gern weiterempfehle, mich hat er wunderbar unterhalten. Spannend, aufregend, fesselnd und mit einem gewissen Humor, der mir gefällt. Ein toller München-Krimi, der bestimmt nicht nur München-Fans gefallen wird!

Jeanette Lube bei Lovelybooks